European Trauma Course (ETC)

Ein Trauma ist nach wie vor die häufigste Todesursache bei jungen Menschen. Eine aktuelle Publikation der WHO Europa zeigt, dass durch moderne Versorgungsstrukturen die Mortalität von Traumapatienten um bis zu 30 % reduziert werden kann. Dies hängt im Wesentlichen von der Zusammenarbeit aller Beteiligten von der Unfallstelle bis zur definitiven Versorgungseinrichtung ab.

Die Patientenversorgung im Schockraum ist vornehmlicher Bestandteil dieser Versorgungskette. Entscheidende Determinanten sind ein eingespieltes Team und die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Vertretern aller beteiligten Fachgebiete.

Die initiale Versorgungssequenz ist keine starre Abfolge bestimmter Untersuchungen und Interventionen, sondern ein dynamischer Vorgang, in dem Untersuchungen und Interventionen, dem Patientenzustand angepasst, zeitgleich durchgeführt werden. Sie stellt eine Reihe von parallel ablaufenden Prozessen dar, die sinnvoll koordiniert werden müssen, um den maximalen Nutzen für den Patienten zu erzielen.

Um diese Prozesse und deren Organisation zu verstehen und gleichzeitig die Aufgaben- und Rollenverteilung im Team zu ermöglichen, sind eine fundierte Ausbildung und effektives Training unentbehrlich. Der ETC-Kurs vermittelt die notwendigen Kenntnisse eines modernen und professionellen Schockraummanagements, das über zweieinhalb Tage an Simulatoren in verschiedenen Fallszenarien geschult wird. Die Kursinhalte werden vorwiegend als Fallbeispiele mit steigendem Schwierigkeitsgrad in Kleingruppen vermittelt.

Der ETC wird von der European Trauma Course Organisation (ETCO) entwickelt und durchgeführt. Die Gruppe besteht aus international anerkannten Spezialisten aus allen Fachgebieten, die in die Traumaversorgung eingebunden sind.

Folgende Fachgesellschaften sind in der ETCO repräsentiert und zertifizieren den Kurs:

  • ESTES (European Society for Trauma and Emergency Surgery)
  • EuSEM (European Society of Emergency Medicine)
  • ESA (European Society of Anaesthesiology)
  • ERC (European Resuscitation Council)
  • CMC (ETC – Course Management Committee)

Hinweis zur Kurssprache

Das ETC Kurskonzept ist ein junges europäisches Kursformat. In den Kurseinheiten, in denen fremdsprachige Instruktoren mitwirken, wird Englisch gesprochen. In allen anderen Kurseinheiten sowie in den Vorträgen wird in deutscher Sprache unterrichtet. Das Kursmanual ist derzeit noch in englischer Sprache verfasst.

Folgende Fachgesellschaften sind in der ETCO repräsentiert und zertifizieren den Kurs:

  • ESTES (European Society for Trauma and Emergency Surgery)
  • EuSEM (European Society of Emergency Medicine)
  • ESA (European Society of Anaesthesiology)
  • ERC (European Resuscitation Council)
  • CMC (ETC – Course Management Committee)

Preise

1100,00 € (Regulärer Preis)

Termine 2024

Freitag, 25.10.2024 ( 3 Tag/e) | 08:00 - 18:00 Uhr

Bildungszentrum Fürth der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e. V., Würzburger Straße 150, 90766 Fürth

Jetzt Anmelden

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Standortes Fürth

the niu Saddle City Hotel Fürth

Gebhardtstraße 8a, 90762 Fürth +49 40 600 8080 Zur Website

Das Hotel ist ca. 10 Fahrminuten vom Kurszentrum Fürth entfernt.

Ambient Hotel am Europakanal in Fürth

Unterfarrnbacher Str. 222, 90766 Fürth +49 911 973 720 Zur Website

Das Hotel ist ca. 6 Fahrminuten vom Kurszentrum Fürth entfernt.

Holiday Inn Express Fürth

Rosenstraße 44, 90762 Fürth +49 911 8170590 Zur Website

Das Hotel ist 1,9 km und ca. 6 Fahrminuten vom Kurszentrum Fürth entfernt.

You have Successfully Subscribed!

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Standortes Stein

Hotel am Rednitzgrund

Gerasmühler Straße 8, 90547 Stein +49 911 680010 Zur Website

Hotel San Remo

Eibacher Hauptstraße 83 - 87, 90451 Nürnberg +49 911 6494685 Zur Website

Novina Hotel Südwestpark Nürnberg

Südwestpark 5, 90449 Nürnberg +49 911 67060 Zur Website

You have Successfully Subscribed!